Journalistin und Autorin

Random header image... Refresh for more!

Appell von Geistlichen der russisch-orthodoxen Kirche um Waffenstillstand und Frieden

APPELL DER PRIESTER UND DIAKONE DER RUSSISCH-ORTHODOXEN KIRCHE MIT EINEM AUFRUF ZUR VERSÖHNUNG UND BEENDIGUNG DES KRIEGES
[Übersetzung aus dem Russischen von Barbara Wenz für Die Tagespost]

Wir, die Priester und Diakone der Russisch-Orthodoxen Kirche, jeder in seinem eigenen Namen, appellieren an alle, von denen die Beendigung des Bruderkrieges in der Ukraine abhängt, mit diesem Aufruf zur Versöhnung und zum sofortigen Waffenstillstand. Wir senden diesen Appell nach dem Sonntag über das Jüngste Gericht [in der orthodoxen Kirche war dies die Lesung vom letzten Sonntag (Mt 23,31-46) – Anmerkung B.W.] und am Vorabend des Vergebungssonntags [der Sonntag vor Beginn der orthodoxen Fastenzeit: Priester und Gläubige treten vor den Altar und bitten einander um Vergebung – Anmerkung B.W.].
Das Jüngste Gericht erwartet jeden Menschen. Keine irdische Macht, kein Arzt, kein Wächter wird ihn vor diesem Gericht schützen. Besorgt um die Errettung jedes Menschen, der sich als ein Kind der russisch-orthodoxen Kirche betrachtet, wollen wir nicht, dass er bei diesem Gericht erscheint und die schwere Bürde der ewigen Verdammnis tragen muss. Wir erinnern daran, dass das Blut Christi, das der Erlöser für das Leben der Welt vergossen hat, wenn es in der heiligen Eucharistie von jenen Menschen empfangen wird, die mörderische Befehle erteilen, nicht ins Leben führt, sondern in die ewige Qual.

Wir trauern wegen dieser Heimsuchung, der unsere Brüder und Schwestern in der Ukraine zu Unrecht ausgesetzt sind. Wir erinnern daran, dass das Leben eines jeden Menschen ein unbezahlbares und einzigartiges Geschenk Gottes ist, und deshalb wünschen wir allen Soldaten – sowohl russischen wie auch ukrainischen – eine sichere und gesunde Rückkehr in ihre Häuser und zu ihren Familien. Mit Bitterkeit denken wir an den tiefen Abgrund, den unsere Kinder und Enkelkinder in Russland und der Ukraine überwinden müssen, um wieder miteinander befreundet zu sein, einander zu respektieren und zu lieben.
Wir respektieren die gottgegebene Freiheit des Menschen und glauben, dass die Menschen in der Ukraine ihre Wahl selbst treffen sollten, nicht mit vorgehaltener Waffe, ohne Druck aus dem Westen oder Osten. In Erwartung des Sonntags der Vergebung erinnern wir daran, dass die Tore des Paradieses jedem geöffnet werden, selbst einem Menschen, der schwer gesündigt hat, wenn er diejenigen um Vergebung bittet, die er gedemütigt, beleidigt, verachtet hat, selbst von jenen, die durch seine Hände oder durch seinen Auftrag getötet worden sind.
Es gibt keinen anderen Weg als den der Vergebung und der gegenseitigen Versöhnung. „Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit von der Erde zu Mir; und nun bist du verflucht von der Erde, die ihren Mund aufgetan hat, um das Blut deines Bruders von deiner Hand aufzunehmen“, sagte Gott zu Kain, der neidisch auf seinen jüngeren Bruder war. Wehe jedem Menschen, der nicht erkennt, dass diese Worte an ihn persönlich gerichtet sind. Kein gewaltfreier Aufruf zum Frieden und zur Beendigung des Krieges sollte gewaltsam unterdrückt und als Rechtsbruch betrachtet werden, denn so lautet das göttliche Gebot: „Selig sind die Friedensstifter.“
Wir rufen alle Kriegsparteien zum Dialog auf, denn es gibt eine Alternative zur Gewalt: Nur die Fähigkeit, den anderen zu hören, kann Hoffnung auf einen Ausweg aus dem Abgrund geben, in den unsere Länder innerhalb weniger Tage gestürzt worden sind.
Lassen Sie uns alle im Geiste des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe in die Große Fastenzeit eintreten.
Beendet den Krieg.

Priester Alexy Antonovsky
Hegumen Nikodim (Balyasnikov)
Priester Hildo Bos
Priester Vasily Bush
Erzpriester Stefan Vaneyan
Priestermönch Jacob (Vorontsov)
Erzpriester Evgeny Goryachev (Veteran des Afghanistankrieges)
Priestermönch John (Guaita)
Priester Alexy Dikarev
Priester Alexander Zanemonets
Erzpriester Vladimir Zelinsky
Erzpriester George Ioffe
Erzpriester Andrei Kordochkin
Priester Lazar Lenzi
Erzpriester Andrei Lorgus
Hegumen Peter (Meshcherinov)
Erzpriester Konstantin Momotov
Priester Jewgeni Moroz
Priestermönch Demetrius (Pershin)
Priester Alexander Piskunov
Erzpriester Stefan Platt
Erzpriester Dionisy Pozdnyaev
Erzpriester George Roy
Priestermönch Theodoret (Senchukov)
Erzpriester Dimitri Sobolewski
Erzpriester Alexander Shabanov
Diakon Valerian Dunin-Barkovsky

Priester und Diakone der russisch-orthodoxen Kirche, die den Brief unterzeichnen möchten, können an russianpriestsforpeace@gmail.com schreiben.

1 comment

1 Hanne Adams { 03.29.22 at 11:52 }

This couragious appeal encourages me to continue promoting a nonviolent solution of the Russia-Ukraine Conflict. All supporters of a nonviolent solution whether in Russia, in Ukraine, in Belarus, must become visible!

Leave a Comment