Journalistin und Autorin

Random header image... Refresh for more!

Chotjat li russkie vojny? – Jewgeni Jewtuschenko

Хотят ли русские войны?
Спросите вы у тишины,
Над ширью пашен и полей,
И у берез, и тополей,
Спросите вы у тех солдат,
Что под березами лежат,
И вам ответят их сыны
Хотят ли русские, хотят ли русские,
Хотят ли русские войны.
Не только за свою страну
Солдаты гибли в ту войну,
А чтобы люди всей земли
Спокойно ночью спать могли.
Спросите тех, кто воевал,
Кто вас на Эльбе обнимал,
Мы этой памяти верны.
Хотят ли русские, хотят ли русские
Хотят ли русские войны?
Да, мы умеем воевать,
Но не хотим, чтобы опять
Солдаты падали в бою
На землю горькую свою.
Спросите вы у матерей,
Спросите у жены моей,
И вы тогда понять должны
Хотят ли русские, хотят ли русские
Хотят ли русские войны.
Поймет и докер, и рыбак,
Поймет рабочий и батрак,
Поймет народ любой страны
Хотят ли русские, хотят ли русские,
Хотят ли русские войны.
Хотят ли русские, хотят ли русские,
Хотят ли русские войны.

6 comments

1 scipiio { 02.24.22 at 16:33 }

Jetzt wissen wir’s. Nicht „die Russen“, aber manche und vor allem einer.

2 BarbaraWenz { 02.24.22 at 16:49 }

Yup. Dann können wir gleich zur nächsten Frage übergehen: Will Europa einen Krieg mit Russland?
Und jetzt wird es dann kompliziert 🙁

3 scipio { 02.24.22 at 17:56 }

Wer ist Europa? Die Europäer? Die EU? Die Staaten Europas? Die europäischen NATO-Mitglieder? – Ich würde sagen: Nein, die (wir) wollen alle keine Krieg mit Russland. Aber hinnehmen wollen wir das, was da passiert, auch nicht – jedenfalls die meisten von uns. Das begrenzt die Optionen. Und Sanktionen, die uns selber auch wehtun? – Das wird sich wohl nicht vermeiden lassen. Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben…

4 BarbaraWenz { 02.24.22 at 23:28 }

Jenseits von all dem, es macht mich ziemlich fertig, dass hier Bruder gegen Bruder kämpft. Und das im buchstäblichen Sinne. Die sprirituelle Herzmitte der alten Rus‘ ist Kiew und die Lavra dort, also das Höhlenkoster. Es ist praktisch so bedeutend wie Norcia als Geburtsort des hl. Benedikt, des VATERS EUROPAS für uns.

5 Scipio { 02.25.22 at 1:37 }

Ja, das verstehe ich. Gerade weil man denkt: das muss, darf, kann nicht sein. Und es ist doch. So wie Kain und Abel, Jakob und Esau… Die Wege der Vorsehung sind unergründlich. Hier unten, diesseits.

6 Scipio { 02.25.22 at 1:47 }

Bruder mit Bruder. Schwester mit Schwester:
https://twitter.com/nickknudsenus/status/1496977733150146562?s=21

Leave a Comment