Journalistin und Autorin

Random header image... Refresh for more!

40 Jahre Erstürmung Landshut – Geiselbefreiung

Die Bild-Zeitung lese ich mitunter manchmal ganz gerne deshalb, weil es die schnellste, kürzeste, bündigste und somit schmerzloseste Art ist, sich mit der Gegenwart auseinanderzusetzen. Man hat praktisch zum Tage das Ende mit Schrecken anstatt den Schrecken ohne Ende.
Manchmal bringen sie auch ganz originelle Sachen, so wie heute, wo sie mit einem GSG9-Veteranen, heute 70 (knackig-fittes Aussehen, tolles Foto), zum Wrack der Landshut flogen, an deren Befreiung – Operation „Feuerzauber“ – der Veteran damals im Alter von knackigen 30 Jahren (tolles Foto) beteiligt war.
Große Zeile von Bild, dass er mit dem Schrei: „Köpfe runter! Wo sind die Schweine?“ reinstürmte.

Abgesehen davon, dass mir tatsächlich nicht klar war, dass man beim Erstürmen einer Maschine ein solches Geschrei veranstaltet – ich dachte immer, die bewegen sich wie die Nachtkatzen? Aber womöglich war es taktisch geschickt, ein bisschen Krawall zu machen, sie hatten das in weniger als zehn Minuten durch…. – dachte ich daran, was Frau Künast und et al. heutzutage da eventuell womöglich für eine mächtige Sorge hätten, weil man mit den Terroristen so rüde umgesprungen wäre, noch dazu sie derart beschimpft hätte. Das geht einfach nicht, und dann sind die auch noch eigentlich fast alle umgekommen.

Im Ernst jetzt. Wäre ich als Passagierin in der Landshut gesessen und hätte überlebt, würde ich heute noch jedem Mitglied der damaligen GSG9 Truppe zum Jahrestag eine Kiste Cognac und Zigarren schicken.

0 comments

There are no comments yet...

Kick things off by filling out the form below.

Leave a Comment